Warum lieben wir das Campen?

 

Weil wir im Herzen Camper sind, fahren wir auch mal gerne kleinere Campingplätze an, die ein tolles Flair haben und nicht nur Stellplätze. Doch in der Natur spontan anzuhalten und dann auch freizustehen, das ist es, was wir am Campen besonders lieben. Selbstbestimmt verweilen und weiterfahren, ohne dass man sich Zwängen anpassen muss, auch das mögen wir.

Für uns ist diese Art zu reisen eine Alternative, natürlich nur solange, wie wir gesund und fit sind. Die Vorbereitung auf eine Reise erfordert viel Denkarbeit, aber dadurch rosten wir im Kopf nicht ein und die Seele wird gleichermaßen bereichert. Lange Zeit neugierig bleiben, das möchten wir und deshalb suchen wir uns als Individualisten immer wieder ein paar Reiseziele, die wir noch nicht kennen.


Das sind Reiseberichte mit dem Wohnwagen, gedacht zur Inspiration.

 

Teil 1  

 

Kroatien und Dalmatien

Schweden (Mittel- u. Süd) 

Norwegen (incl. Lofoten) 

Baltikum (Litauen, Lettland, Estland, Álandinseln)

 

 

Teil 2

 

Frankreich (Ćote ďAzur, Route Napolèon, Grand Canyon) 

Polen (Masuren, Ostseeküste, Wanderdünen in Leba, Slowinski-Nationalpark, Frisches Haff und Frische Nehrung, Malborg, Elblag-Ostròda-Kanal)

Holland (Amsterdam, Insel Texel, Keukenhof)

Tschechische Republik (Spindlermühle im Riesengebirge, Česky Krumlov in Böhmen)  

Ungarn (Thermalsee in Hévíz)

Tunesien (Hammamet) 

Östereich (Das Ötz-Tal in den Alpen) 

Italien (Gardasee)

Deutschland


 




Der Road-Car ab Herbst 2017